Zutaten Brotbackautomat - Volle Kontrolle über die Zutaten

Brotbackautomaten haben einen sehe hohen Nutzwert. Gehört doch Brot zu den Grundnahrungsmitteln in deutschen Haushalten. Wer seine Brot selbe herstellt. Der spart bares Geld.

Der Spareffekt ist nur eine, wenn auch angenehmer Nebeneffekt, die die Anschaffung eines Brotbackautomaten mit sich bringt. Der weitaus größere Gewinn, ist vollkommene Kontrolle über die Zutaten des leckeren Brotes.

Wir alle kennen das „gesunde“ Vollkornbrot im Regal beim Supermarkt. Leider ist die Lebensmittelindustrie auch bei so reinen Naturprodukten wie Brot, dem Verbraucher zusätzlich was vor zu gaukeln.

Gehen Sie einfach mal beim nächsten Besuch eines Supermarkts an das Brotregal und nehmen sie sich ein Vollkornbrot und beachten sie mal genauer die Zutatenliste. Diese muss bei, allen in Deutschland erhältlichen Lebensmittel, auf der Verpackung verzeichnet sein.

In fast 90 Prozent aller Fälle lesen sie in in der Zutatenliste bei Vollkornbrot Zuckerrübensirup. In einigen fällen sogar Zuckerkolör. Ein brauner Farbstoff der aus Zucker gewonnen wird.

Beides gibt dem Vollkornbrot seine „gesunde“ Farbe. Ich setze Gesund bewusst in Anführungsstriche, weil der zusätzliche Einsatz von Zucker bei der Brotherstellung paradox ist.

Brot liefert dem Körper hauptsächlich Kohlenhydrate. Diese werden vom Körper in Zucker umgewandelt. Zusätzlicher Zucker ist also Humbug. Der Lebensmittelindustrie liefert diese Vorgehensweise aber schönes braunes Vollkornbrot

Mit einem Brotbackautomaten haben sie die volle Kontrolle über die Zutaten bei ihrem eigenen Brot. Backen Sie Brot das so schmeckt wie sie es in Ihrer Kindheit vielleicht noch gekannt haben. Aber Backen Sie vor allen Dingen Brot, das nur Zutaten enthält die in ein Brot auch hinein gehören.




Bilderquellen:Unold|www.otto.de |commons.wikimedia.org